Wembley - Löw will Elfmeterschießen verhindern

Löw zu Spiel: "eine unheimliche Drucksituation, eine ganz andere Belastung".

Bundestrainer Joachim Löw will ein Elfmeterschießen im EM-Achtelfinale gegen England (18.00 Uhr/ARD und MagentaTV) unter allen Umständen verhindern. "Beide Trainer", betonte Löw, "wollen ein Elfmeterschießen vermeiden. Man will das Spiel vorher entscheiden. Im Elfmeterschießen kann alles passieren."

Löw hat die Ausnahmesituation zwar trainieren lassen, "im Spiel ist das aber etwas völlig anderes". Ein Elfmeterschießen nach 120 Minuten sei "eine unheimliche Drucksituation, eine ganz andere Belastung". 

Dabei hat die deutsche Nationalmannschaft in der Vergangenheit gute Erfahrungen mit Elfmeterschießen gemacht. Gegen England gab es 1990 im WM-Halbfinale und 1996 im EM-Halbfinale Siege. Auch das einzige Elfmeterschießen unter dem Bundestrainer Löw wurde 2016 im EM-Viertelfinale gegen Italien gewonnen.

Für Torhüter Manuel Neuer ist der finale Shootout auch eine "Sache des Bauchgefühls", obwohl sich Bundestorwarttrainer Andreas Köpke damit im Wembley-Stadion ja auskenne, wie er betonte. Köpke parierte vor 25 Jahren den entscheidenden Elfmeter des heutigen englischen Teammanagers Gareth Southgate.

© 2008-2021 Sport-Informations-Dienst



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter