Corona-Sorgen in St. Petersburg

Die Corona-Sorgen in der EM-Stadt St. Petersburg werden immer größer.

Offiziellen Daten zufolge gab es in der russischen Metropole in den vergangenen 24 Stunden 107 Corona-Tote.

Laut einheimischer Nachrichtenagenturen ist das die höchste Zahl einer russischen Stadt seit Beginn der Pandemie. In St. Petersburg soll am Freitag noch ein Viertelfinale der Fußball-Europameisterschaft stattfinden.

In Russland steigt die Zahl der Neuinfektionen seit Tagen rasant an, auch im Rahmen der EM kam es zu zahlreichen Infektionen. Finnische Behörden teilten mit, dass fast 100 Finnen nach der Rückkehr aus St. Petersburg, wo zwei Vorrundenspiele des EM-Neulings stattgefunden hatten, positiv getestet worden seien.

Die meisten finnischen Fans verzichteten bei ihrer EM-Party in der Zarenstadt auf die gängigen Hygienemaßnahmen.


© 2008-2021 Sport-Informations-Dienst



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter