Podiumsdiskussion: Der Mensch im Tier

Zu einer öffentlichen Podiumsdiskussion lädt die WWU alle Interessierten ein, um über unser Verhältnis und unseren Umgang mit Nutztieren, Heimtieren und Wildtieren zu sprechen. Die Veranstaltung findet heute (22. Juni) um 18.15 Uhr auf der Videoplattform Zoom statt.

Münster - Unser Bild vom Tier hat sich in den vergangenen Jahren massiv gewandelt. Welche Konsequenzen ergeben sich daraus für unseren Umgang mit Nutztieren, Heimtieren und Wildtieren? 

Die Westfälische Wilhelms-Universität (WWU) Münster lädt alle Interessierten ein, sich mit dieser Frage im Rahmen der digitalen Podiumsdiskussion mit dem Titel "Der Mensch im Tier – Konsequenzen eines neuen Tierbildes" auseinanderzusetzen. Die Veranstaltung findet am Dienstag, 22. Juni, um 18.15 Uhr auf der Videoplattform Zoom statt. Eine Anmeldung ist nicht nötig.

Bei der 90-minütigen Veranstaltung diskutieren Expertinnen und Experten, wie sich der Wandel im Tierbild auf unser Verhältnis zu Tieren in unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereichen auswirkt. An dem Podiumsgespräch nehmen teil: Prof. Dr. Achim Gruber (Institut für Tierpathologie, FU Berlin), Prof. Dr. Jörg Luy (Fachtierarzt für Tierschutz und Ethik und Gründer des Forschungs- und Beratungsinstitut für Tier-, Natur- und Umweltethik), Michael Miersch (Journalist und Geschäftsführer "Kommunikation und Bildung" der Deutschen Wildtier Stiftung) und Dr. Simone Schehka (Direktorin des Allwetterzoo Münster).

Infos zum Projekt „Der Mensch im Tier – ein Thema für Münster“

Das Podiumsgespräch ist Teil einer digitalen und öffentlichen Veranstaltungsreihe, in deren Mittelpunkt das 2018 publizierte Buch „Der Mensch im Tier“ des WWU-Verhaltensbiologen Prof. Dr. Norbert Sachser steht. Im vergangenen Jahr hatte sich die WWU beim Wettbewerb „Eine Uni – ein Buch“ des Stifterverbands für die Deutsche Wissenschaft mit diesem Buch durchgesetzt. 

Das Buch dient als Grundlage für die öffentliche Veranstaltungsreihe während des aktuellen Sommersemesters. Ziel ist nach Angaben der Organisatoren Dr. Niklas Kästner und Dr. Tobias Zimmermann, möglichst viele Menschen über das ausgewählte Thema miteinander ins Gespräch zu bringen.

WWU Münster (upm/kk)

Grafik: Robert Matzke. Bei einer öffentlichen Podiumsdiskussion geht es unter anderem um das Verhältnis und den Umgang mit Nutztieren, Heimtieren und Wildtieren.



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter