Bierhoff zu Flick

Bierhoff: Flick "wird vieles anders machen"

DFB-Direktor Oliver Bierhoff ist fest von einer erfolgreichen Zukunft der deutschen Fußball-Nationalmannschaft unter dem künftigen Bundestrainer Hansi Flick überzeugt. "Er ist einer der besten Trainer weltweit und kann diese Mannschaft voranbringen und vor allem führen", sagte Bierhoff bei dfb.de.

Der Nachfolger von Joachim Löw werde die DFB-Auswahl "nicht neu erfinden, aber er wird vieles anders machen. Wir sind davon überzeugt, dass wir mit ihm einen großen Schritt an die Weltspitze schaffen können", betonte Bierhoff.

Flick (56) wird seinen früheren Chef Löw (61) nach der EM ablösen. Für den Deutschen Fußball-Bund (DFB) werde es ein "Neustart mit einem vertrauten Gesicht", sagte Bierhoff. Flick war "von Anfang an unser Wunschkandidat. Und trotz einiger Unkenrufe war für ihn der DFB die erste Wahl, weil er weiß, was er an uns hat und dass er auch auf mich persönlich zählen kann".

Für eine erfolgreiche Zukunft mit Flick mahnte Bierhoff abermals Veränderungen im Nachwuchsbereich an. Trotz des jüngsten EM-Titels der U21 müsse man "genauer hinschauen. Es ist ein Trend bei Einsatzzeiten, Marktwerten und der Anzahl an Spitzentalenten erkennbar, der nach einem Gegensteuern ruft".

Als Beispiel führte Bierhoff an, dass im aktuellen deutschen EM-Kader in Kai Havertz nur ein einziger Profi stehe, der auch noch für die deutsche U21 spielberechtigt ist. Bei den Niederlanden etwa seien es sieben, bei den Engländern sogar acht.

Die DFB-Junioren hätten bei ihrem Triumph "die Tugenden Willensstärke, Leidenschaft und Optimismus im Teamverbund perfekt verkörpert", lobte Bierhoff und mahnte: "Individuell sind andere Nationen aber weiter".

© 2008-2021 Sport-Informations-Dienst



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel