Bohlweg wird zur Fahrradstraße

Der Bohlweg wird ab September zu einer Fahrradstraße umgebaut. In einer öffentlichen Veranstaltung am Donnerstag, 24. Juni, können sich alle Interessierten über die Planungen informieren.

Münster (SMS) - Der Bohlweg verbindet Ring und Innenstadt. Er ist ein besonders wichtiger Teilabschnitt der Veloroute Telgte-Münster und wird bereits heute intensiv von Radfahrenden genutzt. Den derzeit schon durchschnittlich mehr als 4500 Radfahrenden am Tag steht im Gegensatz zum motorisierten Verkehr nur wenig Raum zur Verfügung. 

Daher ist im August vergangenen Jahres der Beschluss gefasst worden, den Bohlweg zu einer qualitativ hochwertigen Fahrradstraße umzubauen. Die Baumaßnahme wird voraussichtlich im September beginnen. Radfahrende werden hier zukünftig nicht mehr den Radweg, sondern die Fahrbahn nutzen können und erhalten so den nötigen Raum, um sicher, zügig und komfortabel an ihr Ziel zu gelangen.

In einer öffentlichen Veranstaltung am Donnerstag, 24. Juni, können sich alle Interessierten über die Planungen informieren. Diese startet unter Einhaltung der Corona-Schutzverordnung um 18 Uhr auf dem Schulhof des Ratsgymnasiums und dauert maximal zwei Stunden. Hier werden Ziel und Zweck der Maßnahme sowie die geänderte Verkehrsführung vorgestellt. In Kleingruppen wird das Projekt mit den Planern vor Ort in Augenschein genommen.

Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung im Amt für Mobilität und Tiefbau nötig unter Tel. 0251 / 492-7272 oder per E-Mail an fahrradbuero@stadt-muenster.de. Da die Veranstaltung durchgehend draußen stattfindet, wird um wetterfeste Kleidung gebeten.

Auf Fahrradstraßen nach den neuen Standards in Münster gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 30 Stundenkilometern für alle Verkehrsteilnehmenden. Zusätzlich wird die komplette Fahrbahn rot eingefärbt. Fahrradstraßen erhalten Bevorrechtigung gegenüber einmündenden Straßen. Diese Maßnahmen erhöhen die  Sicherheit insbesondere von Radfahrenden sowie Fußgängerinnen und Fußgängern.

Am Bohlweg führen diese Standards zu einem Umbau der Straße: Die Ampelanlage am Knotenpunkt Piusallee wird zurückgebaut, sichere Querungsmöglichkeiten für den Fußverkehr werden geschaffen - auch vor dem Ratsgymnasium. Autofahrende können nach Fertigstellung der Fahrradstraße vom Ring aus am Knotenpunkt Piusallee nicht mehr geradeaus Richtung Stadtzentrum fahren - sie müssen dann links oder rechts in die Piusallee abbiegen. Geradeaus geht es nur noch für den Bus- und Radverkehr weiter. In Gegenrichtung gilt am Knotenpunkt Piusallee die gleiche Verkehrsregelung.

Stadt Münster

Foto: Pixabay / Juno Kwon



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter