Impfaktion für WWU-Beschäftigte

Der Universität Münster liegen die Gesundheit und das Wohlbefinden ihrer Beschäftigten und Studierenden am Herzen: Daher startete am Mittwoch (16. Juni) die Impfaktion der WWU.

Münster - Am Mittwoch (16. Juni) hat die Impfaktion der WWU mit 450 Beschäftigten gestartet. In dieser Woche folgen weitere 450 Impfungen, insgesamt geht der Arbeitsmedizinische Dienst aktuell von rund 2.300 impfwilligen Beschäftigten aus. 

Eine der ersten, die am Mittwoch ihre Biontech-Impfung erhielten, war Ramona Bismark. "Ich habe mich sehr über das Impfangebot der WWU gefreut und bin nun erleichtert über den ersten Stich", sagte die Mitarbeiterin des Instituts für Rechtsgeschichte. Die Zahl der Impfwilligen an der WWU könnte in den kommenden Wochen noch steigen, da jüngst auch die Gruppe der Stipendiaten und studentischen Hilfskräfte zur Impfung eingeladen wurde.

Alle Impfungen, denen ein individuelles Beratungsgespräch voranging, finden im Lehrgebäude der medizinischen Fakultät statt (Albert-Schweitzer-Campus 1, Gebäude A 6). Die Hochschulleitung geht davon aus, dass die Impfung der WWU-Beschäftigten Ende Juli abgeschlossen sein wird. Die Universität Münster trägt so ihren Teil dazu bei, dass das Studium und die Arbeit an einer der größten Hochschulen Deutschlands möglichst bald wieder normaler ablaufen können.

WWU - MünsterView

WWU Münster (upm/hd)

Bannerfoto: WWU - MünsterView. Der Arbeitsmedizinische Dienst der WWU erwartete für den ersten Tag der Aktion 450 Impfwillige.

Foto im Text: Das Lehrgebäude der Medizinischen Fakultät dient der WWU als Impfzentrum.




Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel