Zeichenworkshop zu Mensch-Tier-Beziehungen

Auf Widersprüche in Mensch-Tier-Beziehungen möchte eine Veranstaltungsreihe der Arbeitsstelle Forschungstransfer aufmerksam machen. So zeigen Künstler vom 18. bis 26. Juni "Weidebilder: Die Ambivalenz der Mensch-Tier-Beziehungen".

Münster - Die Werke sind im Dialog mit WWU-Wissenschaftlern der WWU entstanden. Die Ausstellung wird am 18. Juni (Freitag) um 18 Uhr eröffnet. An den beiden letzten Wochenenden im Juni ist sie samstags und sonntags jeweils von 15 bis 18 Uhr zu sehen.

Am 27. Juni (Sonntag) lädt die AFO von 11 bis 13.30 Uhr zudem zu einem Zeichenworkshop mit der Künstlerin Nicole Schuck in das Haus Mariengrund ein. Die Teilnehmer sind eingeladen, sich als zeichnende Beobachter mit den Poitou-Eseln des Instituts für Theologische Zoologie auseinanderzusetzen. Ein besonderes Augenmerk des Workshops liegt auf dem Wert eines Lebewesens. Für den Workshop ist eine Anmeldung unter bioinspiration@wwu.de erforderlich. Zeichenpapiere, Blöcke oder Skizzenbücher sowie Stifte bringen die Teilnehmer selbst mit.

Zum Hintergrund

Während Fragen rund um Klimawandel und unser Verhältnis zur Pflanzen- und Tierwelt global diskutiert werden, nähert sich das Projekt „Weidebilder“ der AFO dem Thema an konkreten Orten in der Region. Das Münsterland mit seinen Landschaftsbildern auf der einen und seinen Kulissen für „Fleisch-Skandale“ auf der anderen Seite bietet für die Untersuchung der Tier-Mensch-Beziehungen eine inspirierende Bühne. Im Mittelpunkt stehen Weidelandschaften der Umgebung, an denen die Ambivalenz der Tier-Mensch-Beziehungen deutlich wird.

Ausstellung „Weidebilder: Die Ambivalenz der Mensch-Tier-Beziehungen“ vom 18. bis 27. Juni 2021

Ort: Titanickhalle, Am Hawerkamp 31, 48155 Münster


Öffnungszeiten

Freitag, 18. Juni, 18 Uhr | Ausstellungseröffnung

Samstag, 19. Juni, und Sonntag, 20. Juni, jeweils 15 bis 18 Uhr

Samstag 26. Juni, und Sonntag, 27. Juni, jeweils 15 bis 18 Uhr


Zeichenworkshop

Sonntag, 27. Juni, 11 bis ca. 13.30 Uhr, Haus Mariengrund


Anmeldung: bioinspiration@wwu.de

Künstlerinnen und Künstler: Satomi Edo, Anne Kückelhaus, Martina Lückener, Ulrich Möckel, Monir Nikouzinat Monfared, Marion Nießing, Germaine Richter, Nicole Schuck, Elke Seppmann, Julia Siegmund

WWU Münster (upm/bhe)

Foto: Nicole Schuck. Freddy und Fridolin, die Poitou-Esel des Instituts für Theologische Zoologie, stehen im Mittelpunkt eines Zeichenworkshops mit der Künstlerin Nicole Schuck.



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel