Eriksen-Drama

Nach Eriksen-Drama: Ministerpräsidentin Frederiksen dankt für Anteilnahme

Nach dem Drama um Dänemarks Fußball-Nationalspieler Christian Eriksen bei der EM hat Ministerpräsidentin Mette Frederiksen nicht nur den Notfallhelfern im Stadion von Kopenhagen gedankt. Auch Eriksens Teamkollegen "und den finnischen Spielern, die Menschlichkeit und Format gezeigt haben", sprach Frederiksen via Facebook ihren Dank aus.

"Auch allen Fans, die mit Würde, Liebe und Anerkennung reagiert haben, das galt für dänische ebenso wie für finnische Anhänger", schrieb Frederiksen: "Es war magisch."

Eriksen war während des Gruppenspiels zwischen Dänemark und Finnland (0:1) zusammengebrochen, inzwischen ist er nach Angaben der dänischen Verantwortlichen stabil und wach.

Dies sei "die beste Nachricht, die je in einem Fußballstadion verkündet wurde", schrieb Frederiksen: "Ein nationaler Schock hat sich in nationale Erleichterung verwandelt." Selten sei es "so unwichtig" gewesen, "ob ein Spiel gewonnen oder verloren wird".

© 2008-2021 Sport-Informations-Dienst



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel