Fünf Tage und Nächte Dauerbeat

Das „Schaufenster Stadtgeschichte“ erinnert diesmal an eine besondere musikalische Leistung: Die Beat-Band „The Twens“ hatte sich aufgemacht, fünf Tage und fünf Nächte im Club Copacabana live zu spielen, um den Weltrekord im Dauerbeat zu brechen.

Münster (SMS) - „Der Weltrekord ist gebrochen. ‚Steffi‘ bekam 52 Liebesbriefe“ - so lautete die Überschrift in einer münsterschen Tageszeitung am 15. Juni 1965. Die Beat-Band „The Twens“ hatte sich aufgemacht, fünf Tage und fünf Nächte im Club Copacabana an der Hammer Straße live zu spielen, um den Weltrekord im Dauerbeat zu brechen. 

In den frühen Morgenstunden des 15. Juni war es dann so weit: Münster hatte mit der Band um den auch heute noch bekannten Musiker Steffi Stephan (2. v. r.) seine neuen Weltrekordhalter. Der Manager bemerkte dazu eher lakonisch: „Irgendwie muss eine Band heute bekannt werden.“ Die Fotografie kann im Großformat ab dem 11. Juni im Schaufenster des Stadtmuseums an der Salzstraße betrachtet werden. 

Stadt Münster

Foto: Stadtmuseum Münster, Sammlung Hänscheid.



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter