Knappen mit knappen Sieg

Schalke kann sich zu Hause gegen ein starkes Union Berlin durchsetzen. Neven Subotić ist mit seinem Fehlpass Pechvogel des Freitagabends.

Der frisch aus Münsters Volleyballhalle zurückgekehrte David Wagner konnte sich über einen späten Arbeitssieg seiner Mannschaft freuen. Nach einigen Annäherungsversuchen versenkte Benito Raman in der 23. Minute mit einem Volleyhammer aus sechszehn Metern den Ball in den rechten Winkel. Nicht zuletzt weil er mutterseelenalleine zum Abschluss kommt. Die Arena auf Schalke tobt.

Rund zehn Minuten später hat der junge Schalker Torwart Nübel einen Aussetzer und passt den Ball ins Aus. Der Einwurf für die Gäste führt anschließend zu einem Elfmeter, den Andrich, sagen wir, clever rausgeholt hat. Ingvartsen verwandelt sicher zum 1:1. Der Kölner Keller bleibt jedenfalls still und den Fanfreunden aus Berlin wird man doch so einiges Verzeihen können.

Manchmal kennt der Fußball aber auch so etwas wie ausgleichende Gerechtigkeit als Neven Subotić in der 85. Minute ebenso einen Aussetzer hat. Er kann eine Ball nicht richtig aus der Luft annehmen und passt ihm zum aufmerksamen Caligiuri. Jetzt geht es schnell: der eingewechselte Kutucu passt auf den alleingelassenen Harit und der gibt im Fallen weiter auf Serdar: Tor. In einem temporeichen Angriff wird der Ball links unten versenkt.

Schalke ist mit diesem verdienten Sieg zweiter. Die Konkurrenz spielt allerdings heute erst.  

 

Foto: pixabay



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel