Rekordprämie: DFB zahlt Spielern 400.000 Euro für EM-Titel

Ruhm, Ehre - und eine goldene Nase: Den deutschen Fußball-Nationalspielern winkt bei der EURO (11. Juni bis 11. Juli) eine Rekordprämie. Sollten Kapitän Manuel Neuer und Co. am 11. Juli im Londoner Wembley-Stadion zum vierten Mal den EM-Pokal gewinnen, würde jeder der 26 Spieler im Aufgebot von Bundestrainer Joachim Löw vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) 400.000 Euro ausgezahlt bekommen. Das berichtet die Bild-Zeitung. Der DFB ließ eine Anfrage dazu zunächst unbeantwortet.

Zum Vergleich: Bei einem WM-Sieg 2018 in Russland, wo die DFB-Auswahl mit dem Vorrunden-Aus ein historisches Debakel erlebt hatte, hätte es "nur" 350.000 Euro pro Kopf gegeben. Bei der EM 2016 in Frankreich wären es 300.000 Euro gewesen - vor fünf Jahren war aber im Halbfinale Endstation gewesen.

Die Rekordprämie ist das Ergebnis aus den Verhandlungen von Neuer mit DFB-Schatzmeister Stephan Osnabrügge im November. Im Dezember soll das DFB-Präsidium zugestimmt haben.



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel