Über Sprache und Kolonialismus

Das Germanistische Institut der WWU und die Kommission für Mundart- und Namenforschung Westfalens laden alle Interessierten zur Ringvorlesung "Sprache und Kolonialismus" ein.

Die Vortragsreihe beginnt am 2. Juni, sie findet danach wöchentlich mittwochs von 18.30 bis 19.30 Uhr statt. Eine Anmeldung per E-Mail an mundart-kommission@lwl.org ist erforderlich. Die Veranstaltung wird digital über das Videotool Zoom stattfinden.

Vier Referenten werden das Thema Sprache und Kolonialismus beleuchten. In der von Prof Dr. Antje Dammel (WWU) und Dr. Markus Denkler (KoMuNa) organisierten Vorlesungsreihe werden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität Würzburg, der FU Berlin, der Universität Bern sowie der Dudenredaktion Berlin referieren.  

Zum Auftakt der Ringvorlesung am 2. Juni (ebenfalls ab 18.30 Uhr) führt Dr. Verena Ebert von der Universität Würzburg unter dem Titel „Koloniale Mikrotoponyme: Historische Benennungspraktiken, aktuelle Umbenennungen“ in das Thema ein.  Alle Informationen zu Terminen, Themen und Referenten finden sich unter www.uni-muenster.de/Germanistik/.

WWU Münster (upm/jm)

Foto: Bildbestand der deutschen Kolonialgesellschaft, Universitätsbibliothek Frankfurt / Main



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter