Neues Mitglied der Stiftung WWU Münster

Michael Schmidt ist neues Mitglied des Kuratoriums der Stiftung WWU Münster. Der Präsident der "British Chamber of Commerce in Germany e. V." und Alumnus der Universität Münster wird dabei helfen, Vorhaben in der Forschung, beim Wissenstransfer oder der Nachwuchsförderung umzusetzen.

Michael Schmidt ist neues Mitglied des Kuratoriums der Stiftung Westfälische Wilhelms-Universität (WWU) Münster. Der Kuratoriumsvorsitzende Hans-Bernd Wolberg, Rektor Prof. Dr. Johannes Wessels, Kanzler Matthias Schwarte und die Kuratoriumsmitglieder hießen ihn bei der jüngsten Sitzung willkommen. Im Kuratorium engagieren sich Vertreter aus Wirtschaft und Wissenschaft, Studierende und Stifter für die Unterstützung und Förderung der Universität.

Michael Schmidt (61) setzt sich als Präsident der „British Chamber of Commerce in Germany e. V.“ für die britisch-deutschen Wirtschaftsbeziehungen ein. Bis 2016 war er Vorstandsvorsitzender des Mineralölunternehmens "BP Europa SE". Er ist der WWU als Alumnus verbunden, er studierte Betriebswirtschaftslehre an der WWU. „Ich freue mich, als Kuratoriumsmitglied aktiv zur Förderung wichtiger Vorhaben an meiner Alma Mater beitragen zu können“, betonte er.

Die Stiftung WWU Münster fördert und finanziert profilbildende Projekte an der WWU in den Bereichen Spitzenforschung, Nachwuchsförderung und Wissenstransfer. Dazu gehören beispielsweise der Citizen-Science-Wettbewerb der WWU, der Corona-Notfonds für Studierende, der Baum-Erlebnispfad im Schlossgarten sowie Stipendien und Preise. Die Förderungen werden durch Spenden und Zustiftungen ermöglicht.

WWU Münster (upm)

Foto: WWU - Thomas Mohn. Kanzler Matthias Schwarte (l.), Kuratoriumsvorsitzender Hans-Bernd Wolberg (2. v. l.) und Rektor Prof. Dr. Johannes Wessels (r.) begrüßten Michael Schmidt als neues Kuratoriumsmitglied der Stiftung WWU Münster.



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter