Fußball-EM: Kein Public Viewing im Münchner Olympiapark

Bei der Fußball-Europameisterschaft wird es im Sommer nach einem Bericht der Süddeutsche Zeitung am Spielort München kein Public Viewing geben. Demnach hat sich die Landeshauptstadt nach gründlicher Bewertung der aktuellen Situation dazu entschlossen, die Vorbereitungen für das geplante Fan-Festival mit einer Kapazität von 60.000 Zuschauern im Olympiapark abzusagen. Dies teilte die Olympiapark München GmbH mit.

Ob und wie viele Zuschauer zu den Spielen in der Arena zugelassen werden, ist noch offen. Die bayerische Landesregierung stimmte 14.500 Zuschauern bei den Spielen in der Allianz Arena prinzipiell zu - ließ sich aber eine Hintertür offen. Ob München Spielort bleibt, galt lange als unsicher. Die UEFA hatte als Voraussetzung hierfür eine verbindliche Zusage für die Zulassung von Zuschauern gefordert, gab sich aber letztlich mit der "Garantie light" zufrieden.

Bei der EURO 2020 bestreitet die deutsche Nationalmannschaft ihre drei Gruppenspiele in München, Gegner sind Weltmeister Frankreich (15. Juni), Titelverteidiger Portugal (19. Juni) und Ungarn (23. Juni). Außerdem findet in der bayerischen Metropole ein Viertelfinale statt.



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel