Drei weitere EM-Medaillen für deutsche Para Schwimmer

Die deutschen Para Schwimmer haben bei den Europameisterschaften auf Madeira/Portugal nach fünf Tagen bereits 16 Medaillen auf dem Konto und zeigen sich gewappnet für die Paralympics in drei Monaten in Tokio. Am Donnerstag gewannen Verena Schott und Janina Breuer jeweils Silber - Bronze ging an Denise Grahl.

Schott musste sich im Finale über 100 m Brust in ihrer Startklasse in 1:46,06 Minuten nur der Ukrainerin Jelisaweta Mereschko (1:43,01) geschlagen geben. Für die 32-Jährige aus Cottbus war es auf Madeira bereits die vierte Medaille (dreimal Silber, einmal Bronze).

Die 37 Jahre alte Rostockerin Denise Grahl (S7) kam nach 50 m Schmetterling in 39,83 Sekunden als Vierte ins Ziel – erhielt nach einer Disqualifikation der Ukrainerin Anna Hontar allerdings Bronze. Überraschend zu Silber schwamm Janina Breuer aus Karlsruhe in persönlicher Bestzeit von 2:35,27 Minuten über die 200 m Lagen in der Startklasse SM14.



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel