„Du machst den Unterschied“

Landesregierung NRW will Menschen mit Einwanderungsgeschichte für den Öffentlichen Dienst gewinnen. Minister Stamp: Vielfalt der Bevölkerung muss sich auch in der Verwaltung widerspiegeln / 18 Beschäftigte stellen sich vor

Rund ein Drittel der Menschen in Nordrhein-Westfalen hat eine Einwanderungsgeschichte. Diese Vielfalt soll auch im Öffentlichen Dienst deutlich werden. Mit der jetzt gestarteten Werbekampagne „Du machst den Unterschied“ möchte die Landesregierung insbesondere Menschen mit Einwanderungsgeschichte für eine Ausbildung oder Tätigkeit im öffentlichen Dienst gewinnen.

Das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration teilt mit:

Rund ein Drittel der Menschen in Nordrhein-Westfalen hat eine Einwanderungsgeschichte. Diese Vielfalt soll auch im Öffentlichen Dienst deutlich werden. Mit der jetzt gestarteten Werbekampagne „Du machst den Unterschied“ möchte die Landesregierung insbesondere Menschen mit Einwanderungsgeschichte für eine Ausbildung oder Tätigkeit im öffentlichen Dienst gewinnen. Mit Motiven im ÖPNV, in der Landeshauptstadt Düsseldorf, aber auch im Internet werben insgesamt 18 Beschäftigte der Landesregierung für mehr Diversität im Öffentlichen Dienst. 
 
„Menschen mit Einwanderungsgeschichte bereichern unser Land. Dies sollte sich auch in einer modernen Verwaltung widerspiegeln. Mehr Vielfalt führt zu noch besseren Entscheidungen. Es ist wichtig, dass sich alle Bevölkerungsgruppen ausreichend im öffentlichen Dienst vertreten fühlen. Deswegen freue ich mich, dass sich so viele Menschen aus allen Behörden des Landes bereiterklärt haben, bei der Kampagne mitzumachen“, erklärte Integrationsminister Joachim Stamp.
 
„Viele Menschen mit Einwanderungsgeschichte haben den öffentlichen Dienst noch nicht als potentiellen Arbeitgeber im Blick. Dabei bietet der Staat sehr abwechslungsreiche Aufgaben. Wir wollen mit unserer Kampagne dafür sorgen, dass die Bandbreite der Berufe stärker wahrgenommen wird und es mehr Vorbilder gibt, an denen sich vor allem junge Menschen mit Einwanderungsgeschichte orientieren können“, so Integrationsstaatssekretärin Serap Güler.
 
Die 18 Vorbilder bei „Du machst den Unterschied“ sind zwischen 18 und rund 50 Jahren alt und präsentieren die große Vielfalt der Arbeitsbereiche im öffentlichen Dienst: von Azubis und Studenten über eine Pressesprecherin bis hin zum Dezernent oder Ingenieur. Dabei arbeiten sie in den Bereichen Finanzen, Justiz oder auch Natur, Umwelt und Verbraucherschutz. Das Land ist mit mehr als 290.000 Stellen für Beschäftigte und Beamtinnen und Beamte der größte Arbeitgeber in Nordrhein-Westfalen.
 
Mit dem Start der Kampagne wird zudem ein Informationspaket mit Foldern, Postern und Postkarten zur Unterstützung der Berufsberatung an rund 2.600 Schulen, 140 Hochschulen sowie mehr als 80 Arbeitsagenturen und Jobcenter verschickt.
 
Unter www.karriere.nrw können sich Interessierte über die verschiedenen Berufe beim Land informieren, nach offenen Stellen suchen oder Antworten finden zu spezifischen Fragen wie zum Beispiel „Kann ich nur mit einem deutschen Pass beim Land arbeiten?“.
 
Neben der Werbekampagne „Du machst den Unterschied“ arbeitet die Landesregierung auch im Rahmen der Initiative „Erfolgsfaktor Interkulturelle Öffnung – NRW stärkt Vielfalt!“ daran, mehr Menschen mit Einwanderungsgeschichte für den öffentlichen Dienst zu gewinnen.


Land NRW



Foto: Land NRW / R. Sondermann  



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter