Flamenco, Pop, Klassik und natürlich Jazz

Formation NES bietet auf Burg Vischering ganz eigene Mischung

17.9.2019/Kreis Coesfeld. Eine ganz eigene und spannende Mischung aus Flamenco, Pop, Klassik und natürlich Jazz steht beim nächsten Konzert der Reihe „BurgJazz“ an. Auf der Burg Vischering in Lüdinghausen gastiert am kommenden Samstag (21. September 2019) um 20:00 Uhr die hoch gelobte, international besetzte Formation NES.  

Das Kürzel steht für pure Magie, die einen wahren „Zaubertrank“ aus unterschiedlichen Stilen und Sprachen entstehen lässt: Andalusisch-arabische Melodien fließen ein, hinreißend gesungen, voller Anmut und Emotion, ein unwiderstehlicher Mix aus explosiver Expressivität, voller Tiefe und Intimität. NES, das sind David Gadea, ein spanischer Perkussionist, der mit Flamenco- und Jazzgrößen um die Welt tourte, Matthieu Saglio, ein französischer Cellist, der seinem Instrument eine enorme Palette an Klangfarben entlockt, und Nesrine Belmokh, eine französisch-algerische Sängerin und Cellistin voller Leidenschaft und Grazie.  Nesrine Belmokh holte der legendäre Dirigent Daniel Barenboim einst in sein weltbekanntes „East Western Divan Orchestra“. Mit ihrem 2018 auf dem Label ACT erschienenen Debütalbum „Ahlam“, arabisch für „Traum“, erobern die drei aus dem Stand die Herzen von Publikum und Kritikern in ganz Europa. Die „London Times“ wählte das Album unter die Besten des Jahres.

 

Eintrittskarten zum Preis von 20,- EUR (ermäßigt 17,- EUR) sind auf der Burg Vischering persönlich erhältlich und können dort auch unter Telefon 02591 / 79900 telefonisch vorbestellt werden.

 

Foto: Die international besetzte Formation NES (Aufnahme: Nerea Coll)

 

Herausgeber:

Der Landrat des Kreises Coesfeld



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel