Geplanter Mastbetrieb in Hiltrup: Moderne Haltung unterstützen

„Ich finde, diese moderne, dem Tierwohl verpflichtete Art der Tierhaltung hat unsere Unterstützung verdient."

Angesichts der anhaltenden Diskussion über die Genehmigung eines Schweinemaststalls in Münster-Hiltrup haben Vertreter der FDP-Fraktion Kreislandwirt Georg Hartmann besucht.

Ziel war es, einen Eindruck von moderner Landwirtschaft zu gewinnen und das viel diskutierte Thema sachlich besser einzuordnen. Martin Gerhardy, umweltpolitischer Sprecher der FDP, weist darauf hin, dass in Betrieben wie denen von Hartmann, die Zukunft der modernen Nutztierhaltung liegen könnte: „Ich finde, diese moderne, dem Tierwohl verpflichtete Art der Tierhaltung hat unsere Unterstützung verdient. Auch außerhalb des Bio-Bereiches gibt es sehr gute Landwirtschaft.“

Begleitet wurde er von Fraktionsvorsitzendem Jörg Berens und Ulrich Eckervogt, Bezirksvertreter Hiltrup. Dieser sieht dem geplanten Maststall ebenfalls ohne Bedenken entgegen, sofern er den Standards entspricht: „Wir haben die Erwartung, dass die Verwaltung bei der Genehmigung des neuen Schweinemaststalls in Hiltrup nach Recht und Gesetz handelt. Sollte er genehmigungsfähig sein - wovon wir ausgehen - freuen wir uns, dass ein junger Landwirt auf unserem Stadtgebiet verantwortungsvoll Landwirtschaft betreibt und vormacht, wie Nutztierhaltung mit innovativen Ideen und großem Engagement auch funktionieren kann.“



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter