Frankreich impft Menschen ab 55 Jahren

Die Impfstoffe von Biontech/Pfizer und von Moderna sollen nach Angaben der Gesundheitsbehörden vorerst Menschen ab 60 Jahren vorbehalten bleiben.

In Frankreich hat die Impfung aller Menschen ab 55 Jahren begonnen. Sie können sich seit Montag mit dem Vakzin von Astrazeneca impfen lassen, wie die Regierung mitteilte. Im Laufe der Woche sollen rund 200.000 Dosen des Impfstoffs von Johnson & Johnson dazukommen. Bei letzterem reicht eine Dosis für eine vollständige Impfung.

Die Impfstoffe von Biontech/Pfizer und von Moderna sollen nach Angaben der Gesundheitsbehörden vorerst Menschen ab 60 Jahren vorbehalten bleiben. Bisher hat Frankreich offiziell knapp elf Millionen der rund 67 Millionen Bürger mit einer ersten Dosis geimpft. 

Die Lage in den französischen Krankenhäusern bleibt extrem angespannt: Dort wurden zuletzt mehr als 5800 Patienten mit der Lungenkrankheit Covid-19 auf Intensivstationen behandelt - gut 900 mehr als auf dem Höhepunkt der zweiten Corona-Welle im Herbst. Die Zahl der Toten stieg inzwischen auf fast 98.800. In Frankreich gilt seit gut einer Woche landesweit ein strikter Lockdown.

lob/jes

© Agence France-Presse


Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter