Dressur: Lisa Müller siegt in Stuttgart

"Ich weiß noch gar nicht, was ich sagen soll", sagte die 27-Jährige, die auf Stand by me ihre 50. internationale Prüfung ritt und starke 75,913 Prozentpunkte erreichte

Nachdem Lisa Müller die große Isabell Werth bezwungen hatte, geriet ihr Ehemann Thomas ins Schwärmen. "Das war sensationell, ich bin total begeistert", sagte der Fußballstar des FC Bayern. An seinem freien Wochenende wurde er tatsächlich Zeuge einer faustdicken Überraschung: Auch Lisa Müller hätte mit ihrem Sieg in der Dressur beim Grand Prix in Stuttgart nicht gerechnet.

"Ich weiß noch gar nicht, was ich sagen soll", sagte die 27-Jährige, die auf Stand by me ihre 50. internationale Prüfung ritt und starke 75,913 Prozentpunkte erreichte. "Ich bin absolut sprachlos und glücklich, wie er heute im Viereck getanzt ist", schrieb Lisa Müller bei Instagram.

Bei ihrem Triumph ließ Müller nicht nur ihre Trainerin Werth, die erfolgreichste Dressurreiterin der Welt, hinter sich, sie schlug auch Ingrid Klimke. Die zweimalige Vielseitigkeits-Olympiasiegerin landete mit Franziskus beim Qualifikations-Wettbewerb zum Grand Prix Special am Sonntagvormittag mit 75,413 Punkten auf Platz zwei. Werth kam auf Emilio nach einigen Fehlern mit 74,057 Punkten nur auf Platz fünf.

© 2008-2019 Sport-Informations-Dienst


Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel