WWU Baskets gewinnen gegen die TKS 49ers

Die WWU Baskets bleiben in den Playoffs der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB auf Kurs: Gegen die TKS 49ers eroberten die Münsteraner am Donnerstagabend mit einem 83:70 (42:36) die Tabellenführung der Gruppe II und haben die Tür nicht nur zum Einzug in die nächste Runde weit aufgestoßen.

Headcoach Philipp Kappenstein schickte mit Jasper Günther, Stefan Weß, Helge Baues, Cosmo Grühn und Maclolm Delpeche eine veränderte Starting Five aufs „Parkett“. Coffin - welcher als sechster Mann reinkam - prägte bis zum Ende des Viertels das Spiel, spielte Helge Baues am Korb frei, brachte anschließend einen persönlichen 9:0-Lauf aufs Scoreboard (22:13, 9.). Nun überlegene WWU Baskets erhöhten durch Jan Königs Dreier zum 25:14 nach dem erstem Viertel.

Das zweite Viertel ging an die 49ers. Zunächst wahrte Münster die zweistellige Führung (29:16, 13.), abschütteln ließen sich die 49ers partout nicht. 49ers schlugen schnell mit einem 8-0 Lauf zurück, doch angeführt vom Kapitän der WWU Baskets schlugen sie zurück und hielten die Führung trotz starker Gegenwehr zweistellig. Das „Team der Läufe“, so Kappenstein über die Brandenburger, stemmte sich erfolgreich gegen ein Weglaufen Münsters und machte die hohe Führung zunichte: 42:36 zur Halbzeit. 

WWU Baskets starteten fokussiert in Viertel drei, bewegten den Ball clever und schnell. Resultat: Fünf Dreier in den ersten gut zweieinhalb Minuten des dritten Viertels und eine deutliche 57:43-Führung. Dreimal Jan König, Thomas Reuter und Jasper Günther krönten die offensiv beeindruckende Phase der Uni-Städter, die weiter ihre Optionen ausspielten. Der Vorsprung stieg wieder: 64:49. Charakterstarke TKS 49ers kämpften weiter leidenschaftlich, gaben nie auf, brachten ihren Topscorer Malik Toppin immer wieder gut in Position, verkürzten auf 66:57 nach Viertel drei. 

Kamen die WWU Baskets an diesem Abend kurzzeitig ins Straucheln, fanden sie schnelle Antworten. Die TKS 49ers kamen noch einmal auf 75:68 heran (36.). Philipp Kappenstein justierte mit einer Auszeit nach. So gelang das Endresultat: 82:68. Der 83:70-Erfolg bedeutet für die WWU Baskets nach dem Erfolg der Bayern-Youngster über den BBC Coburg im Parallelspiel eine exzellente Ausgangssituation für das Weiterkommen. Sie gehen als Tabellenführer in den dritten und letzten Gruppenspieltag am Ostersonntag. Mit Blick auf die Spieltermine der zweiten Gruppenphase der Aufstiegsrunde (23., 25. und 28. April) käme einem möglichst reduzierten Reiseprogramm mit nur einem Auswärtsspiel, aber zwei Heimspielen, besondere Bedeutung zu.

Die Münsteraner machen sich schon am Ostersamstag auf den Weg nach Coburg, wo der BBC am Ostersonntag (16.00 Uhr) die WWU Baskets im direkten Aufeinandertreffen zur Entscheidung um den Gruppensieg der Playoff-Gruppe II einlädt. 

Bild: WWU Baskets - Christina Pohler 



Webauftritt von stadt40

Teile jetzt diesen Artikel