„Münsters Welt ist nicht genug“

Beirat für kommunale Entwicklungszusammenarbeit hat sich konstituiert / Vorschläge für Veranstaltungsreihe willkommen

Münster (SMS) Dr. Kajo Schukalla bleibt Vorsitzender des Beirates für kommunale Entwicklungsarbeit. Das Gremium, das Rat und Verwaltung beratend zu Seite steht,  traf sich jetzt zur konstituierenden Sitzung nach der Kommunalwahl 2020. Trotz der Corona bedingten Einschränkungen ist für den Herbst eine entwicklungspolitische Veranstaltungsreihe geplant. Sie greift das Thema "Münsters Welt ist nicht genug" auf, das im vergangenen Jahr nicht stattfinden konnte.

Im Mittelpunkt steht das elfte der nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinten Nationen: Städte und Gemeinden sollen inklusiv, sicher, widerstandsfähig und nachhaltig sein. Die Stadt Münster hat es in ihrer Nachhaltigkeitsstrategie "Agenda Münster 2030" mit vielfältigen Konzepten und einem konkreten Maßnahmenkatalog verankert. Bezahlbarer Wohnraum, Grundversorgung für alle, nachhaltige Verkehrssysteme und Senkung der Umweltbelastung sind nur einige Ziele für 2030.

Projektvorschläge willkommen

Für Lösungen der weltweiten Armuts- und Gerechtigkeitsprobleme des beschleunigten Klimawandels und für Ressourcenfragen aber, so Schukalla, gelte es, globale Zusammenhänge zu erkennen und mit Partnern im Globalen Süden Wege in eine nachhaltigere Welt zu finden. In der Veranstaltungsreihe werden daher auch erfolgreiche Lösungsansätze für nachhaltige Städte und Gemeinden vorgestellt. Der Beirat lädt Schulen und Vereine, Verbände, Gruppen und Initiativen ein, sich zu beteiligen. Bis zum 31. Juli können Projektvorschläge eingereicht werden.

Für die Umsetzung steht ein  städtischer Zuschuss von bis zu 500 Euro zur Verfügung. Die Veranstaltungsreihe findet vom 1. November bis 15. Dezember statt. Um möglichst viele Münsteranerinnen und Münsteraner und neue Zielgruppen anzusprechen, freut sich der Beirat, sofern es die Pandemielage wieder zulässt, insbesondere über größere Kooperationsveranstaltungen. Willkommen sind Vorträge und Diskussionen, Film- oder Theatervorführungen, Ausstellungen, Expertenanhörungen oder sonstige originelle Projektideen. Auch Online-Formate sind willkommen.

Interessierte wenden sich an die Geschäftsstelle des Beirates im Amt für Bürger- und Ratsservice. Ansprechpartnerin ist Susanne Rietkötter, Tel. 02 51/4 92-33 26, E-Mail rietkoetter@stadt-muenster.de. Detailinfos gibt es im Stadtportal unter www.stadt-muenster.de/entwicklung. Dort sind auch Antragsformulare aufrufbar.

Stadt Münster vom 01.04.2021


Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter