Gottesdienste im St.-Paulus-Dom

An den Kar- und Ostertagen finden im St.-Paulus-Dom Gottesdienste statt, an denen jeder aktiv teilnehmen kann. Für einige Messen ist eine Anmeldung notwendig. Alternativ können die Gläubigen als virtuelle Gemeinde die Karwoche und Ostern begehen.

Münster - Am Gründonnerstag, 1. April, wird um 18.30 Uhr die Feier vom letzten Abendmahl mit Bischof Felix Genn aus dem St.-Paulus-Dom gezeigt; am Karfreitag um 15 Uhr die Feier vom Leiden und Sterben des Herrn ebenfalls mit dem Bischof aus dem Dom und parallel die Passionsandacht aus der Lambertikirche. Um 20 Uhr überträgt das Bistum aus dem Dom zudem eine literarische Gedenkandacht, die die Folgen der Pandemie für Betroffene in den Mittelpunkt rückt. 

Die Feier der Osternacht wird am Karsamstag, 3. April, um 21 Uhr aus der Lambertikirche gesendet. Im Dom beginnt die Osternachtsfeier mit Bischof Felix Genn um 22.30 Uhr mit der Segnung des Osterfeuers auf dem Domplatz. Es musizieren die Capella Ludgeriana und ein Instrumentalensemble. Für angemeldete Besucher wird der Dom um 21.30 Uhr geöffnet.

Am Ostersonntag, 4. April, feiert Bischof Felix um 10 Uhr im Dom eine Messe, die musikalisch vom Mädchenchor und einem Streichquartett gestaltet wird. Um 11.45 Uhr können die Gläubigen online die heilige Messe zum Fest der Auferstehung Jesu Christi im St.-Paulus-Dom mitfeiern. Diese Übertragung erfolgt mit Übersetzung in die Deutsche Gebärdensprache (DGS), so dass auch Menschen mit Gehörlosigkeit den Gottesdienst verfolgen können.

Schließlich feiert am Ostermontag, 5. April, um 10 Uhr Weihbischof Wilfried Theising im Dom den Gottesdienst. Es singt der Domchor. Bei der Vesper um 15 Uhr beten die Klarissenschwestern.

Außer am Karfreitag und Karsamstag überträgt das Bistum täglich die Gottesdienste um 18 Uhr aus der Lambertikirche. Eine Übersicht aller Gottesdienstzeiten der Kar- und Ostertage findet sich auf der Internetseite des Doms. Auf dieser Seite sowie auf der Internetseite des Bistums, seiner Facebook-Seite und seinem Youtube-Kanal werden die Übertragungen gezeigt.

Bistum Münster / Michaela Kiepe

Foto: Bistum Münster (Archiv)



Teile jetzt diesen Artikel


Lade jetzt kostenlos die App herunter